Nordschleife Karussel Super Seven HKT

Die erste Fahrt auf der Nordschleife – AVD Oldtimer Grandprix

Am vergangenen Wochenende ging es nach langer Zeit mal wieder an den Nürburgring. Im Zuge des 46. AVD Oldtimer Grandprix 2018 hat das Forum „Simply Seven“ ein Treffen organisiert. Eine gute Gelegenheit mit dem eigenen Seven an die Strecke zu fahren.

Oldtimer Grandprix - Simply Seven Treffen

Oldtimer Grandprix – Simply Seven Treffen

Zusätzlich bot die Nürburgring 1927 GmbH & Co. KG allen Sevens die Möglichkeit am Samstag Mittag an der historischen Ausfahrt auf der Nordschleife auch ohne H-Zulassung teilzunehmen. Die perfekte Gelegenheit das erste mal den Eifel-Rundkurs zu bezwingen!

 

Insgesamt haben 65 Fahrzeuge die Chance wahrgenommen am Samstag Mittag 4 Runden auf der Schleife abzuspulen. Darunter waren auch Georg mit seinem Westfield Seiw (breitere Variante für große Fahrer) und Erik ebenfalls mit seinem aktuellen Westfield. Es waren aber auch einige weitere HKT´s, Donkervoorts, Rush´s oder VM´s dabei, eine schöne Mischung verschiedener Fabrikate.

Super Seven HKT Nordschleife

Super Seven HKT Nordschleife

Wir sind um 10:15 Uhr bei strahlenden Sonnenschein von unserem Simply Seven Lager auf dem Parkplatz B4 aufgebrochen um pünktlich um 10:30 Uhr beim Treffpunkt der Tribühne 13 zu sein (alte Zufahrt zur Nordschleife). Nach zwei Extra-Runden vor Nürburgring-Gelände (die Ordner haben uns zu verschiedenen Einfahrten zur Nordschleife gelotst) kamen wir trotzdem pünktlich an. Was sich später herausstellte, begann unsere Fahrt erst um 12 Uhr, das Treffen wurde aber vom Organisator um 10:30 Uhr geplant, um keine Verspätungen in kauf zu nehmen. Somit mussten wir 1 1/2 Std. Zeit rumschlagen, was uns aber nicht schwer fiel, den sowohl als auf der GP-Strecke fuhren derzeit die Tourenwagen-Classics und auf der Nordschleife bollerten die GT Classics im Zuge des Oldtimer Grandprix an uns vorbei.

Warten an der Nordschleife

Warten an der Nordschleife

Pünktlich 12 Uhr starteten wir dann geschlossen auf die Nordschleife. Während ich entspannt einrollte, gab Georg mit seinem Westfield bereits alles und überholte im Hatzenbach schon die ersten Fahrzeuge 😛 Aber ich blieb meinem Plan treu, 1 bis 2 Runden entspannte Fahrt um die Tücken der realen Nordschleife kennen zu lernen. Das erste Aha-Erlebnis waren die Senken und Kuppen, selbst bei „langsamer“ Fahrt mit 100kmh drückten die G-Kräfte das Fahrzeug samt Insassen in Richtig Erde oder Himmel – einfach Geil!

Nordschleife Seven HKT Gopro

Nordschleife Seven HKT Gopro

Ab der 3 Runde war das erste Adrenalin verarbeitet und es stellte sich Gewöhnung ein, somit konnten auch die Streckenkenntnisse aus dem Simulator abgerufen werden, hauptsächlich hilfreich bei den vielen blinden Kurven.

Nordschleife Motor kühlen

Nordschleife Motor kühlen

Nach insgesamt 4 Runden wurden wir wieder raus gewunken. Leider!
Fazit der Fahrt: wir kommen wieder! Die Nordschleife hat uns mit all seinen legendären Kurven extrem begeistert und der Seven hat die guten 80km bei Dauerbelastung für Bremsen, Fahrwerk und Motor perfekt gemeistert!

Nordschleife Motor kühlen

Nordschleife Motor kühlen

Hier ein Mitschnitt der Fahrt: